Preisgestaltung

hier können alle allgemeinen Technikfragen gestellt werden
Antworten
Benutzeravatar
Kermit98
Beiträge: 73
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 20:02
Wohnort: Steinheim a.d.Murr
Kontaktdaten:

Preisgestaltung

Beitrag von Kermit98 »

Nachdem ich bei Ebay die letzte Zeit beobachten konnte wie KLX mit Motorschäden für 900 bis über tausend Euro gehandelt wurden stellt sich die Frage was man für eine KLX aufrufen kann die problemlos läuft - ohne Kettenklappern und mit sauberem Kaltstart.

Hintergrund: Im kommenden Frühjahr hat mein Sohn seinen beschränkten Führerschein für 2 Jahre und steigt dann von der KLX auf eine Yamaha R1 um.

Da wir keine 2 Mopeds brauchen und obwohl die KLX wirklich Spaß macht werden wir sie dann wohl verkaufen.

Im Paket ist auch ein 650R-Schalldämpfer und ein Mikuni-Vergaser und NEIN, diese 2 Teile werden nicht seperat verkauft :D

Was kann man im Freundeskreis - realistisch und fair - für so eine Maschine aufrufen?

Aktuell 40.000 km
Stahlfelx rundum
TRW-Crosslenker
Gabel ist dicht
Vernünftiger Pflegezustand

Nur mal grob zur Orientierung - wenn es soweit ist werde ich das Moped auf jeden Fall erst einmal hier in der Community anbieten
Thorsten Schulz
Kawasaki seit 1983 :mrgreen:

lange-koeln
Beiträge: 238
Registriert: So 17. Mai 2020, 19:39

Re: Preisgestaltung

Beitrag von lange-koeln »

Ist glaube ich schwierig zu sagen.

Sowas hat immer den Wert, den einer bereit ist, dafür zu geben.

Oldtimer werden derzeit durch die Bank sehr teuer angeboten. So richtig alt sind die KLX ja aber - noch - nicht. Und ein richtiges Kultmoped war die KLX wohl auch nie. Oldtimer-Spekulations-Potential sehe ich bei der KLX eher wenig.

Wenn man so schaut, sind recht viele angeboten, in ebay Kleinanzeigen findet man immer so mindestens 10 Stück in unterschiedlichem Zustand. Wie lange die da stehen, ist schwer zu sagen. Man muß halt jemanden finden, der genau sowas sucht und bereit ist, dafür auch Geld auszugeben. Es scheint jedenfalls mehr Angebote als Gesuche zu geben.

Einen gängigen Gebrauchtkurs nach "Schwacke-Liste" kann man wohl kaum nennen.

Ich hab meine 2002 mit weniger KM und ohne R-Topf oder Mikuni für 2.300,- Mark (!) gekauft. Schlimm Wert verlieren tun die also wohl auch nicht.

Du kannst sie bei ebay als Versteigerung einstellen mit einem Mindestpreis und schauen, was passiert. Würde mich aber nicht wundern wenn da nicht viel mehr als 1000 € rauskommen, weil grade keiner sowas genau sucht.

Wenn meine grade komplett schrott wäre, würde ich mir Deine sicher ansehen kommen und wenn sie tatsächlich komplett fit ist, würde ich wahrscheinlich auch 2.500,- dafür hinlegen. Ich würde schon deswegen das Limit bei der KLX eher höher ansetzen, als bei anderen Mopeds, weil ich mir zutraue, einzuschätzen, ob die wirklich gesund ist. Bei 40.000 km wäre dabei einkalkuliert, dass demnächst Steuerketten und Zylinder/Kolben dran sind. Kann ich bei anderen Mopeds sicher nicht einschätzen. Ich brauche aber keine.

Mein Tip: 2.500 wären ein guter Preis, 2.000 halte ich für realistisch, wenn es Dir eilig ist, musst Du Dich möglicherweise auch für 1.500 davon trennen. Ich würde sie teuer anbieten und geduldig sein. Oder behalten, Wertverlust und Kosten halten sich ja in wirklich überschaubarem Rahmen.

Mir geht es ähnlich, ich habe noch eine KDX 250. Vergleichsweise sehr seltenes Moped und inzwischen 30 Jahre alt, also auch für viele Classic- Veranstaltungen brauchbar. Die habe ich in den letzten Jahren immer wieder mal angeboten, weil brauchen tu ich sie eigentlich nicht. Allerdings will ich (technisch ok mit viel Zubehör, 3 Endtöpfe, Sumoradsatz zusätzlich und und und) minimum 3.500 € für das Paket haben. Da melden sich auf jede Anzeige 10 Schwätzer. Einmal war ein echter Interessent da, der hatte aber schlichtweg das Geld nicht. Naja, bleibt sie halt noch eine Weile. Dieses Jahr mal entstaubt, getüvt und ne schöne Classic-Veranstaltung gefahren. Danach sauber gemacht und schön wieder ganz hinten in die Garage.

M.E. gilt bei Mopeds "Haben ist besser als brauchen."

Viel Erfolg!

nase
Beiträge: 19
Registriert: Mo 28. Sep 2020, 19:51

Re: Preisgestaltung

Beitrag von nase »

Hallo
Wenn ich das hier so lese frage ich mich w as s ein R Endtopf wer ist bzw was wäre jemand bereit dafür zu bezahlen ?
????

lange-koeln
Beiträge: 238
Registriert: So 17. Mai 2020, 19:39

Re: Preisgestaltung

Beitrag von lange-koeln »

Es gibt von der KLX 650 eine "C" und eine "R" - Version. C= E-Starter, bisschen mehr Gewicht, R= Kickstarter, bisschen weniger weniger Gewicht, bisschen mehr Leistung (wenn alle Drosselungen raus sind). Die "C" gibts deutlich öfter als die "R".

Die Berichte aus dem "alten Forum" zusammen gefasst führt der Endschalldämpfer der "R" auf der "C" montiert zu etwas besserem Sound und gefühlt etwas mehr Leistung. Fraglich ist, ob das legal ist. Weil Original - Kawa-Teil mit eingeprägter Kawa-E-Teil-Nummer (wenn auch vielleicht nicht so gaaaanz die richtige), fragt da in der Praxis keiner groß nach. Dazu kommt, dass die meisten den Sound des "C"-Auspuffs eher als " so lala" empfinden...

Jeder andere Zubehör-Endschalldämpfer kostet Leistung oder ist eher illegal...

Ausnahme ist ein Sebring - Topf, für den Gutachten im Web kursieren. Den hab ich auch hier liegen, der ist mir aber echt zu laut, nach drei Stunden damit krieg ich Tinitus.

Führt in der Szene dazu, dass gebrauchte halbwegs heile "R"-Endtöpfe um die 200 € gehandelt werden. Obs sinnvoll ist oder nicht mag jeder selbst entscheiden...

nase
Beiträge: 19
Registriert: Mo 28. Sep 2020, 19:51

Re: Preisgestaltung

Beitrag von nase »

Danke für das Statement
Der Auspuff ist meiner Meinung nach in einem super Zustand.
DB -Einsatz ist noch drin…den Schrauben nach war der noch nicht draussen.
Lediglich das Hitzeblech hat im oberen Bereich etwas Rost angesetzt.
Mal schaun ob jemand Interesse hat…. Und ob ihm das dann auch 200€ wert ist.
Lg Heiko

Benutzeravatar
honney
Beiträge: 72
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 08:20
Wohnort: Büdelsdorf
Kontaktdaten:

Re: Preisgestaltung

Beitrag von honney »

lange-koeln hat geschrieben:
Mi 31. Aug 2022, 22:24
Führt in der Szene dazu, dass gebrauchte halbwegs heile "R"-Endtöpfe um die 200 € gehandelt werden. Obs sinnvoll ist oder nicht mag jeder selbst entscheiden...
der Topf wird teilweise schon für mehr als 200 gehandelt, eher in Richtung 300 teilweise, allerdings sind das Preise, die aich auch in Übersee gesehen habe. Zum Beispiel in Australien gibt es echt Geld für gewisse Dinge wie z.B. einen großen Tank für die R.
das Leben ist zu kurz, um keine KLX zu fahren! :mrgreen:

lange-koeln
Beiträge: 238
Registriert: So 17. Mai 2020, 19:39

Re: Preisgestaltung

Beitrag von lange-koeln »

Betrifft jetzt Dein Moped nuram Rande. Aber grad beim Rumsurfen entdeckt:

https://www.youtube.com/watch?v=XTu7TKkLbgc

https://www.youtube.com/watch?v=M0RPjWKbqyQ


Da werden Enduros gesucht und ich denke, auch wenn keine dabei ist, würde die KLX gut in das Suchraster passen.
Viele gute Anregungen, was man als Kaufinteressent beachten soll / kann. Umgekehrt sind das auch die Punkte, wo der Verkäufer drauf achten kann.

Ich vermute mal, wenn die hier zur Diskussion stehende KLX (ich weiß von dem Moped nicht mehr, als hier behauptet wird) in dem Bericht ne Rolle gespielt hätte und so ist, wie beschrieben, dann wären die 3 MIlle Erlös realistisch. Oder umgekehrt, wenn ich sowas suchen würde wie die Jungs in dem Video. wäre die KLX im Vergleich die erste Wahl.

Antworten